Liebe Kolleginnen und Kollegen!


Der letzte Schein ist „erschlagen“ und der Schwerpunktbereich gewählt. Damit stehen Sie unwiderruflich vor der wichtigsten Entscheidung in Ihrem gesamten Studium: Wie können Sie Ihre Examensvorbereitung so erfolgreich und effektiv wie möglich gestalten?

In unserer langjährigen hauptberuflichen Tätigkeit als Repetitoren haben sich zahlreiche Studenten in dieser Situation immer wieder an uns gewandt. Deshalb möchten wir Ihnen auf die am häufigsten gestellten Fragen eine Antwort geben und Ihnen das



Kursprogramm

von Alpmann Schmidt Heidelberg/Mannheim vorstellen.

 

Ist der Besuch eines kommerziellen Repetitoriums wirklich notwendig?

 

Angesichts der Stoffmenge in der Staatsprüfung ist die Frage uneingeschränkt mit „Ja“ zu beantworten. Viele unserer Hörer haben zu Kursbeginn ein „Inselwissen“, d.h. sie verfügen punktuell über Detailkenntnisse. Die gesamte Stofffülle bis zu den zahlreichen examensrelevanten Verästelungen, die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Problemen und Rechtsgebieten sowie die notwendigen Vertiefungen erlernen sie erst im Laufe unseres Kurses. Vor allem vermitteln wir den Studenten die erforderliche Klausurtaktik und -technik als einen ganz zentralen Baustein der Examensvorbereitung. Ehemalige Kursteilnehmer bestätigen uns immer, dass der unerlässliche Überblick über den gesamten Examensstoff und damit die Grundlage für ein erfolgreiches Abschneiden in der Staatsprüfung erst in unseren Kursen gelegt wurde. Die Universität hat in den letzten Jahren versucht, mit ähnlichen Konzepten eine Alternative zu kommerziellen Anbietern zu schaffen. Bei einem Vorlesungsbetrieb von 7 Monaten und einer Lehrverpflichtung von lediglich 8 x 45 Minuten pro Woche ist eine effiziente Ausbildung allerdings nicht möglich. Diese unzulänglichen Strukturen werden sich bei äußerst knappen Haushaltsmitteln auch in Zukunft nicht ändern. Dazu kommt, dass der neu eingeführte Schwerpunktbereich bereits erhebliche Ressourcen der Universität bindet und eine umfassende Vorbereitung auf die Staatsprüfung erst recht nicht sichergestellt ist. Vergleichen Sie nur die Anzahl der angebotenen Unterrichtsstunden zur Examensvorbereitung in der Universität, den Umfang der dort zur Verfügung gestellten Unterlagen, insbesondere die Länge oder überhaupt das Vorhandensein von Musterlösungen zu den von Ihnen angefertigten Übungsklausuren und die individuellen Betreuungsmöglichkeiten in der Universität, so werden Sie feststellen, dass nur ein privatwirtschaftlich organisierter Betrieb in der Lage ist, auf die Anforderungen der Staatsprüfung effektiv vorzubereiten.

 


Ist das kommerzielle Repetitorium mehr als eine bloße „Paukveranstaltung“, die den Stundenten das notwendige Wissen eintrichtert?

 

Es ist ein leider immer noch sehr häufig gepflegtes Vorurteil gegenüber den kommerziellen Repetitorien. Seitens der Universität wird gerne behauptet, dass kommerzielle Repetitorien nur das Ziel verfolgen, dass die Studenten den Stoff auswendig lernen. Nur die Universität würde es schaffen, das erforderliche methodische Vorgehen zu vermitteln. Ein recht plumper Versuch, der verbergen soll, dass die im Staatsexamen geforderte Stofffülle von der Universität nicht in der erforderlichen Breite vermittelt werden kann. Man versucht, das notwendige Wissen durch einen Verweis auf die juristische Methodenlehre zu ersetzen. Eine Vorgehensweise, die sich in der Staatsprüfung fatal auswirkt, da die Methodik als Handwerkszeug eines guten Juristen erst weiterhelfen kann, wenn der Examenskandidat die notwendigen Grundkenntnisse in allen Bereichen beherrscht. Bereits ein kurzer Blick in die Prüfungsordnung zeigt, dass die von Ihnen als „Grundlagenwissen“ verlangte Stoffmenge nahezu uferlose Ausmaße angenommen und die Schwerpunktbereichsprüfung diese nochmals vergrößert hat.    

Unsere Kursleiter sind hauptberuflich in der Ausbildung tätig und verfügen über Prädikatsexamina. Deshalb vermitteln wir nicht nur Grundwissen und Grundstrukturen, sondern umfassende Kenntnisse in den einzelnen Rechtsgebieten. Wir sind ein Repetitorium, das wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig examensrelevant ausbildet. Ziel unserer Kurse ist eine erfolgreiche Examensvorbereitung auf wissenschaftlicher Grundlage.

 


Für welches kommerzielle Repetitorium soll ich mich entscheiden?


Aus unserer Sicht sollten Sie bei Ihrer Entscheidung folgenden Faktoren maßgebliches Gewicht beimessen:

 


- Wie lange gibt es das Repetitorium schon vor Ort? Handelt es sich um den Marktführer oder einen Nischenanbieter?
 

Alpmann Schmidt Heidelberg/Mannheim sind seit über 30 Jahren für fundierte, prüfungsrelevante Juristenausbildung bekannt und Marktführer in der privaten Ausbildung der Studenten im Bereich Rechtswissenschaften der Universitäten Heidelberg und Mannheim. Viele unserer ehemaligen Hörer haben ihr Examen mit der Note „gut" bestanden. Wir sind stolz darauf, dass wir seit über 30 Jahren das Vertrauen vieler tausend Kursteilnehmer nicht enttäuscht haben.

 

 

- Wie ist die Kursgröße? Ist sie zu groß oder zu klein?

 

Bei der Kursgröße sind zwei Gesichtspunkte zu berücksichtigen:

Einerseits darf der Kurs nicht übermäßig groß sein. Es ist zutreffend, dass bei sehr großen Gruppen die Wissensvermittlung und die individuelle Betreuung des einzelnen Studenten beeinträchtigt sind.

Andererseits erreichen wir regelmäßig auch eine Mindestgröße von über 30 Teilnehmern. Das ist sehr wichtig, weil der Vorteil der Kleingruppe sehr schnell zu einem erheblichen Nachteil werden kann, wenn im Kurs die erforderliche Leistungsdichte nicht mehr vorhanden ist. Es ist ein Irrglaube, dass immer kleinere Gruppen zu einer noch besseren Examensvorbereitung führen. Verfügt der Kurs nicht mehr über ein gewisses Leistungsniveau, fehlt Ihnen der persönliche Anreiz zu einer intensiven Nacharbeit und einer optimalen Examensvorbereitung. Es stellt sich sehr schnell der Effekt ein, „dass das, was keiner im Kurs weiß, auch vom Prüfer nicht verlangt werden kann“. Eine Einschätzung, deren Unrichtigkeit sich erst zu spät, nämlich im Examen, herausstellt.

Achten Sie daher auf beide Gesichtspunkte:


Einerseits:

Garantiert die Kursgröße noch eine effektive Arbeitsatmosphäre?

Andererseits:

Ist der zwingend notwendige Leistungsdruck vorhanden und wird ein hoher Ausbildungsstandard gewährleistet, der den tatsächlichen Anforderungen im Examen gerecht wird? Oder findet eine Verharmlosung und Vereinfachung statt, die sich spätestens im Examen für Sie nachteilig auswirkt?

 


- Findet im Kurs eine effektive Vorbereitung auf die mündliche Prüfung statt?


In unseren mündlichen Kursen werden Sie auf die Staatsprüfung in effektiver Weise vorbereitet. Im Unterschied zur Universität freuen wir uns über Ihre aktive Teilnahme und beschränken Sie nicht auf eine passive Zuhörerrolle.

 

 

- Wie intensiv ist das Kursprogramm?
 

Wir haben ein außerordentlich intensives Kursprogramm. Das gesamte Kursprogramm beinhaltet sechs Unterrichtsstunden pro Woche im Zivilrecht. Im Öffentlichen Recht sind es sechs Unterrichtstunden pro Woche für die Dauer von fünf Monaten. In den weiteren fünf Monaten sind es drei Unterrichtsstunden pro Woche. Im Strafrecht sind es drei Unterrichtsstunden pro Woche. Das gesamte Kursprogramm besteht also aus insgesamt 15 Unterrichtsstunden pro Woche für die Dauer von fünf Monaten. In den weiteren fünf Monaten sind es insgesamt 12 Unterrichtsstunden pro Woche. Sie erhalten in jedem Rechtsgebiet umfassende schriftliche Kursunterlagen, so dass fast alle unsere Hörer auf zusätzliches Lehrmaterial in der Form von Lehrbüchern verzichten. Außerdem bekommen Sie 3 Klausuren mit einer ausführlichen Musterlösung pro Woche. Sie können zwei Klausuren von Alpmann Schmidt aus Münster pro Woche schreiben und zur Korrektur einreichen. Die dritte Klausur pro Woche ist eine „kursbegleitende Klausur“ mit einer besonders umfangreichen Musterlösung. Diese Leistungen sind ebenso wie die vollständigen Kursunterlagen im Kurspreis enthalten. Sie müssen nicht weitere Skripten entgeltlich erwerben.

 

Geben Sie sich nicht mit Hinweis auf einen angeblichen „Informationsinfarkt“ mit weniger zufrieden! Alles was Sie nicht im Kurs vermittelt bekommen, müssen Sie sich in mühevoller Eigenregie in häuslicher Nacharbeit selbst beibringen!

 

Kein anderes Repetitorium bietet ein so intensives Gesamtprogramm im Strafrecht, im Öffentlichen Recht und im Zivilrecht an.
 


- Wie lange ist die vom Repetitorium veranschlagte Zeit für die Examensvorbereitung?
 

Unser Ziel ist es, Sie innerhalb eines Jahres umfassend auf die Staatsprüfung vorzubereiten. Deshalb ist unser Kursprogramm sehr intensiv ausgelegt, um Sie so schnell wie möglich zum optimalen Examenserfolg zu führen.


 

- Wie verlässlich sind die Bestenlisten, die das jeweilige Repetitorium veröffentlicht?

 

Wir teilen den Vornamen und den Zunamen unserer „Besten“ mit, um die jederzeitige Überprüfbarkeit zu gewährleisten.

 

 

- Wie hoch ist der Gesamtpreis? Wie viele Raten haben Sie zu entrichten? Wie teuer ist letztlich die einzelne Kursstunde?


Bei Alpmann Schmidt Heidelberg/Mannheim wird der Endpreis in zehn monatlichen Raten abgebucht. Bei anderen Repetitorien müssen Sie den monatlichen Kursbeitrag elfmal oder zwölfmal bezahlen, so dass sich der Endpreis dadurch entsprechend erhöht.


 

- Sind die Kursleiter hauptberuflich in der juristischen Ausbildung tätig oder handelt es sich dabei nur um eine Nebentätigkeit neben ihrem Beruf als Rechtsanwalt?

 

Bei Alpmann Schmidt Heidelberg/Mannheim sind alle Kursleiter hauptberuflich in der juristischen Ausbildung tätig. Dadurch sind wir in der Lage, alle Kursunterlagen eigenhändig zu erstellen und zu überarbeiten. Deshalb können die Kurse auch speziell auf die Examensanforderungen in Baden-Württemberg zugeschnitten werden. Sie werden bei uns persönlich betreut und individuell gefördert. Da wir hauptberuflich in der juristischen Ausbildung tätig sind, haben wir die dafür notwendige Zeit.


 

- Verfügt das Repetitorium über eine überzeugende Fallmethode und ein schlüssiges Gesamtkonzept? Werden einerseits die Grundstrukturen und das Basiswissen in jedem Rechtsgebiet systematisch vermittelt und wird andererseits anhand von umfassenden Examensklausuren effektiv auf den hohen Schwierigkeitsgrad der Staatsprüfung vorbereitet?

 

Das schriftliche Kursmaterial der Juristischen Lehrgänge Alpmann & Schmidt, Heidelberg/Mannheim, besteht im Zivilrecht, im Öffentlichen Recht und im Strafrecht aus zahlreichen Übersichten. Es handelt sich um Grundstrukturen, die den ersten Einstieg in das jeweilige Rechtsgebiet wesentlich erleichtern.

Außerdem erhält jeder Hörer in jedem einzelnen Rechtsgebiet ein abstraktes Basis-Skript. Diese abstrakten Basis-Skripten im Zivilrecht, im Öffentlichen Recht und im Strafrecht enthalten das unerlässliche Lehrbuchwissen, um die Staatsprüfung gut und erfolgreich zu bestehen.

Zusätzlich erhält jeder Hörer ein weiteres ausführliches Skript, das ausschließlich aus Falldarstellungen besteht.

Diese Falldarstellungen sind strukturiert und gegliedert, um bereits in der Kursstunde damit zu arbeiten und um die Nacharbeit zu Hause zu erleichtern. Mitschreiben ist nicht erforderlich, da jeder Teilnehmer des Kurses bereits in der Stunde die jeweilige Lösung des Falles vor sich hat.

Die Fälle und Lösungen des jeweiligen Rechtsgebiets sind so ausgewählt, dass sie wesentliche examensrelevante Probleme abdecken und eine möglichst vollständige, tiefgehende und substantiierte Kenntnis des jeweiligen Rechtsgebiets vermitteln. Die Falldarstellungen enthalten außerdem Kreisziffern. Diese Kreisziffern werden von vielen Kursteilnehmern als Karteikarten verwendet, so dass die Anfertigung eigener Karteikarten und die damit verbundene Schreibarbeit entfallen. Der dadurch erreichte Zeitgewinn ist enorm. Jede Falllösung enthält am Anfang zahlreiche Vertiefungshinweise aus der Rechtsprechung und der Literatur. Dadurch wird deutlich, dass unsere Kursunterlagen im Laufe eines Jahres ständig überarbeitet werden und sich jeweils auf dem neuesten Stand von Literatur und Rechtsprechung befinden. Es sind also keine „zeitlosen“ Unterlagen, wie das bei manchen anderen Repetitorien der Fall ist.

Zum schriftlichen Kursmaterial gehören auch kursbegleitende Klausuren. Es handelt sich meistens um Examensklausuren mit einer von unseren Kursleitern persönlich erarbeiteten ausführlichen Musterlösung, die den aktuellen Stand von Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Jede Woche wird eine kursbegleitende Klausur mit ausführlicher schriftlicher Musterlösung ausgegeben. Im Wechsel erscheinen zwei Klausuren im Zivilrecht, zwei Klausuren im Öffentlichen Recht und eine Klausur im Strafrecht. Diese kursbegleitenden Klausuren sind in den Kleingruppenkurs integriert und werden im Rahmen des jeweiligen Rechtsgebiets zusätzlich besprochen.

Mit dieser Fallmethode vermitteln wir in einem ersten Schritt die grundlegenden Strukturen des jeweiligen Rechtsgebiets. Zu diesem Zweck setzen wir unsere Übersichten, Falldarstellungen und die abstrakten Basis-Skripten ein. Wenn das grundlegende Wissen auf diese Weise vermittelt worden ist, werden in einem zweiten Schritt die kursbegleitenden Klausuren besprochen. Die kursbegleitenden Klausuren ermöglichen eine zusätzliche Vertiefung des bereits gelernten Stoffes und anhand von ihnen kann die Bewältigung komplexer Examensklausuren optimal eingeübt werden. Damit sind die kursbegleitenden Klausuren ein unverzichtbarer Baustein für eine erfolgreiche Examensvorbereitung.

Im Gegensatz zu anderen Repetitorien werden unsere Kursunterlagen zusätzlich auf einer CD-ROM ausgegeben. Sie können mit den Kursunterlagen an Ihrem PC arbeiten und auf diese Weise den Lernerfolg verbessern.

Das ist die Fallmethode und das Gesamtkonzept von Alpmann Schmidt Heidelberg/Mannheim.

Wir gewährleisten mit unserem Gesamtkonzept, dass sowohl eine systematische Vermittlung der Grundstrukturen und des Basiswissens in jedem Rechtsgebiet erfolgt, als auch, dass anhand der kursbegleitenden Klausuren eine effektive Vorbereitung auf den hohen Schwierigkeitsgrad in der Staatsprüfung stattfindet. 

Aus diesen Gründen sind wir fest davon überzeugt, Ihren hohen Erwartungen genügen zu können!

 

Mehr als 100 % - das ist unser Motto!
 

Selbstverständlich können Sie jederzeit an unseren Kursen als Probehörer teilnehmen und sich mit Ihren individuellen Anliegen an uns wenden. Besuchen Sie eine oder mehrere Veranstaltungen in Heidelberg oder in Mannheim. Die Kursleiter werden Sie gerne beraten.